Mittwoch, 04 November 2015 15:19

Die Basics des Programmierens

geschrieben von

Ohne Computer würde die Welt, wie wir sie heute kennen, nicht funktionieren. Computer wiederum brauchen Programme und Software, ohne die sie nicht funktionsfähig wären. Einen anspruchsvollen Einstieg in die Welt des Programmierens bietet Paul Spieß in seinem Workshop.

Anwendungen für den Computer werden in verschiedenen Sprachen geschrieben und erstellt. Ganz wie in der Linguistik unterscheiden sich die Sprachen manchmal mehr und manchmal weniger voneinander und sind ebenfalls unterschiedlich schwierig. Paul Spieß lehrt seinen Teilnehmern im Schlachthof die Grundlagen der Sprache „Visual Basic“, die von Microsoft stammt und viele Parallelen zur renommierten Computersprache „C“ hat. Die angehenden Programmierer lernen bei Paul, wie man kleine Anwendungen schreibt, also zum Beispiel das bekannte Spiel „TicTacToe“ oder ähnliche Applikationen. Voraussetzungen zum Verständnis der Funktionsweise gibt es kaum, einzig und allein die englische Sprache sollte in Grundsätzen bekannt sein, da viele Programmiersprachen diese zumindest teils enthalten. „Obwohl alles auf Englisch ist, kann man es sehr gut verstehen und auch anwenden“, bestätigt Tim, einer der Teilnehmer. Ganz dem Namen der Sprache entsprechend ist „Visual Basic“ eine Einführung ins Programmieren. „Ich versuche, den Leuten verständlich zu machen, wie und warum man Programmiersprachen benutzt“, so Paul weiter.

  • jma15-visual-basic-00
  • jma15-visual-basic-01
  • jma15-visual-basic-02

e-max.it: your social media marketing partner

logo-landesbank-kreissparkasse-transparent-rot-220x180px

logo-kindermedienland-gefoerdert

logo-kmz-ravensburg