Überleben in Mineclone

Für die Fasnachtsferien haben wir was neues ausprobiert: Mineclone 5. Das ist ein Spiel für Minetest, dass das Ziel hat eine freier Klon zu Minecraft zu werden. Das ist ganz gut gelungen. Wir haben mal einen Server für Kinder und Jugendliche aufgesetzt und ausprobiert.

In kleiner Runde haben wir uns Nachmittags getroffen und die Welt erkundet. Die, die Minecraft spielten fanden sich sofort zurecht, es war tatsächlich ein guter Klon.

Wie im Überlebensmodus üblich haben wir mit nichts angefangen und uns dann mit Material versorgt. Holzhacken gebaut, Steine abgegraben, Weizen gefunden und gesetzt. Und natürlich Schafe, Pferde und Hühner eingesammelt und gezähmt.

Irgendwann hatten wir dann unsere kleine Basis und unsere erste kleine Farm.

Wir haben Schafe!
Weizen für die Tiere

Hin und wieder hatten wir Besuch von verschiedenen Leuten, die den Server über die Suche gefunden hatten. Meistens konnten wir uns auf englisch verständigen. Nicht immer waren es freundliche Leute. Einer hatte unsere Tiere getötet, der andere unsere Truhen leergeräumt.

Andere haben mitten in unserer Basis ein eigenes kleines Lager aufbauen wollen.

Da wollte jemand sein eigenes Zuhause in unserem Schafgehege

Für die Nacht hatten wir dann auch irgendwann Betten und konnten dieser schneller vorbeiziehen lassen. Das Schlafen in Minetest sieht etwas seltsam aus, aber erfüllt seinen Zweck.

Gute Nacht!

Der Server läuft noch, falls Interesse besteht kannst du dir gerne alles anschauen.

IP: 176.9.63.183
Port: 30030

Vielleicht starten wir auch nochmal ein kleines Treffen. In einer Gruppe macht der Überlebensmodus auf jeden Fall gut Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.